Kovacic Ingenieure optimieren Teamabläufe

Teamausflug: Auf der Suche nach neuen Wegen.
Im Juni diesen Jahres führte die Kovacic Ingenieure GmbH ein gemeinsames Teamtraining durch, um interne Synergien auszubauen und die Zusammenarbeit zu stärken. Dabei wurden die Kompetenzen im Team festgelegt, Anregungen für das Zeitmanagement gesammelt und die neuen Mitarbeiter ins Unternehmen integriert.

In der Tradition, sich nicht nur fachlich weiterzubilden, begaben sich die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Kovacic Ingenieure am 21. und 22.06.2012 für zwei Tage ins malerische Blaichach/Bihlerdorf, um das Thema Teamarbeit und Teamoptimierung anhand einer gestellten Aufgabe praktisch anzugehen und im Nachgang den Verlauf der Umsetzung zu reflektieren.

Teams bauen an einer gemeinsamen tragfähigen Basis
Bereits im Vorfeld des Teamtrainings wurden mit der ICO Impulse Company, die schon das Teamtraining 2009 mit Iglubau und den Geschäftsführerworkshop 2009 mit Canyoning sehr professionell begleiteten, die Ziele für das Teamtraining abgesteckt.

Diese waren die Förderung des Teamgedankens, die Akzeptanz und der Respekt vor den Stärken und den Schwächen des Anderen, die Stärkung und der Aufbau von Synergien im Team, das Entwickeln von praktischen Problemlösekompetenzen und die Erhöhung der gegenseitigen Wertschätzung mit entsprechender Vertrauensbildung. Konkret erfolgte dies in der Klärung von Rollen und Kompetenzen im Team, in der Thematisierung wichtiger Themen wie Zeitmanagement und in der Einbindung der beiden neuen Mitarbeiter, Frank Dreher und Hubert Knoll, in das Team.

Stärkung der Teamkompetenz durch Floßbau
Mit der Aufgabe, in vier Gruppen jeweils ein Floß zu bauen, von denen jeweils zwei baugleich und zusammenfügbar sein müssen, begannen die einzelnen Teams mit dem Floßbau. Die einzuhaltenden Randbedingungen waren: Jedes Team hatte ein bestimmtes Budget für den Einkauf der notwendigen Bauteile zur Verfügung, die Aufgabe musste innerhalb einer bestimmten Zeitvorgabe beendet sein und es sollte ein Deckungsbeitrag erwirtschaftet werden.

Nach dem Floßbau galt es, auf der durch die Schneeschmelze noch immer stark wasserführenden Iller etwa 5 km flussabwärts zu fahren. Unterwegs wurden allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen weitere Aufgaben gestellt, die das Vertrauen und die Teamkompetenz stärkten: Das Sich-Treiben-lassen in der Iller mit Partnerrettung und die gemeinsame Fluss-Durchquerung.
Die Auswertung der Erfahrungen aus dem Floßbau und der Fahrt auf der Iller erfolgte am zweiten Tag. Die Klärung von Rollen und Kompetenzen im Team beispielsweise wurde durch die Disneystrategie oder das Komfortzonenmodell noch einmal verdeutlicht, ebenso das Erkennen von Problemen und deren strukturiertes Lösen im Team mit Hilfe des SAS-Kreises, der darauf aufbaut, dass Menschen unterschiedliche Wahrnehmungen haben.

Handlungsvorgaben für den Alltag
Daraus ergaben sich konkrete Handlungsvorgaben (ToDos) beispielsweise für Themenfelder wie „Lernende Organisation“, „Flexibilität“, „Zeitmanagement“, „Wertschätzung und Umgang“. Diese gilt es nun in die tägliche Arbeit konkret einfließen zu lassen, damit Kovacic Ingenieure ihre Kompetenzen hinsichtlich der an sie gestellten Anforderungen noch weiter verbessern.
Unser Dank gilt hier vor allem Indra Baier-Müller und Michael Seiss von der ICO Company, denen es in ihrer gewohnt kompetenten Art gelungen ist, die gemachten Erfahrungen in Entwicklungsstrategien einzubinden, und die es in Zukunft möglich machen sollte, Dinge auch aus anderen Perspektiven zu betrachten, Neues zuzulassen und Bewährtes beizubehalten.